KLIMASCHULEN - "Energy Coaches"/ Sept. 2014 - Aug. 2015

Ziel des Programms „Klimaschulen“ ist es, Projekte mit den Schülerinnen und Schülern durchzuführen, die das Bewusstsein für die Herausforderungen des Klimawandels schärfen.

In der Modellregion Römerland Carnuntum werden an 3 Schulen Energietutoren aus den Schülern höherer Klassen gewählt und ausgebildet.
Kernidee ist es, dass die Energietutoren ("Energy Coaches") ihr Wissen an die "Erstklassler" in eigenen Worten weitergeben. Dadurch ist eine umfassende Auseinandersetzung mit dem Thema inkl. einer langfristigen Verankerung garantiert.

Eine detaillierte Beschreibung des Programmablaufes findet sich >>hier<<

 

Teilnehmende Schulen im Römerland Carnuntum:

 

.
.

06.05.2015 Große Abschlussveranstaltung zum Klimaschulenprojekt in der
EMS Schwadorf

Das Klimaschulenprojekt - das Leitprojekt der EnergieRegion Römerland Carnuntum - biegt in die Zielgerade ein. Die drei mitwirkenden Schulen  haben zusammen einen spannenden Nachmittag (14 -17 Uhr) konzipiert.
Die Schülerinnen und Schüler haben zehn verschiedene Themen-Stationen entwickelt, die an diesem Nachmittag alle Kindern, Eltern und Lehrer zum Mitmachen animieren sollen.

- Energiequiez                           - Richtig Dämmen
- Lernspiele                               - Energie wohin?
- Rätselrallye                             - Solar und PV
- Eins aus Drei                           - Wind und Strom
- Zwei Minunten Zeit                - Besonderes Auto

Der Energiepark Bruck/Leitha wird außerdem einen E-Mobilitätspacour mit E-Bikes und Segways anbieten. Ein Bio-Buffet wird dazu die nötigen Kräfte bereit stellen - man darf gespannt sein!

WO: EMS Schwadorf, Obere Umfahrungsstraße 16, 2432 Schwadorf

Februar 2015 - Befragung zur Mobilitätssituation

Die SchülerInnen aus den drei teilnehmenden Schulen füllten im Rahmen des Klimaschulenprojekts unter anderem einen Fragebogen zur Mobilitätssituation aus, der die Schulwegsituation in den drei Gemeinden analysierte.

Die SchülerInnen konnten auch Verbesserungsvorschläge zu ihrem Schulweg machen. Eine Mehrheit wünscht sich mehr Busse, dichtere Intervalle und mehr Platz im Bus. Außerdem wünschen sich viele SchülerInnen mehr Ampeln und mehr Schutzwege.

Eine Zusammenfassung der interessanten Ergebnisse findet sich >>hier<<

Kontakt für das Projekt Klimaschulen:
DI MARTIN TORNER
+43 (0) 2162 68100 23
m.torner[at]energiepark.at

Das Projekt Klimaschulen ist ein Programm der Klima- und Energiemodellregionen.

www.klimaschulen.at

      

      

06.05.2015 Rückblick - EMS Schwadorf