Die Photovoltaikprojekte des Energieparks

Der Energiepark schaltet sich ein. Seit 2000 beschäftigt sich der Energiepark auch intensiv mit dem Thema Photovoltaik. Dadurch konnte über die Jahre der Bau einer Vielzahl von privaten PV-Anlagen initiert werden. Speziell in der Phase der Enwicklung des regionalen Energiekonzeptes für die Region Römerland Carnuntum (2009) entstanden 16 PV-Anlagen durch die Initiative des Energieparks.
Der Einstieg in die Klima- und Energiemodellregionen ab 2011 brachte auf Grund der zusätzlichen Fördermittel einen weiteren Schub. Im Rahmen der KEM-Periode wurden der Bau von
7 PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 132 kWp durch den Energiepark begleitet.
In diese Zeit fällt auch die Organisation einer regionalen Solarliga (2012-2014), die insbesondere die Regionsgemeinden anspornte sich in Sachen PV zu engagieren.

Neben den Aktivitäten im Rahmen der Klima- und Energiemodellregion wurde 2014 auch eine knapp 100 kWp PV-Anlage am Brucker Bauhof realisiert. In enger Kooperation mit der Stadtgemeinde Bruck/Leitha wickelte der Energiepark den gesamten Prozess über Potentialanalyse, Ausschreibung, Fördereinreichung zum Ökostromtarif sowie die Baubegleitung bis zur Fertigstellung ab.
Die generell enge Partnerschaft mit der Heimatgemeinde des Energieparks brachte dann 2016/17 zwei weitere PV-Projekte auf den Weg, die im Unterschied zur Bauhof-Anlage unmittelbar durch den Energiepark betrieben wird.
Der Energiepark Bruck/Leitha wird auch weiterhin ein starkes Augenmerk auf die Verbreitung von Photovoltaik in der Region Römerland Carnuntum legen - sei es als beratender Initator, sei es als Investor und Betreiber.