EnergieReiches Römerland Carnuntum II 2018 - 2020

In der Phase 1 (2016 – 2017) des Projektes „EnergieReiches Römerland Carnuntum“ wurde mit der Erneuerung des Energieabkommens (Sept. 2017) ein starkes Signal aller Regionsgemeinden gesetzt, den eingeschlagenen Weg in Richtung einer „100% Erneuerbare Energieregion“ konsequent fortzusetzen. Die Projektphase 2 (2018 - 2020) versteht sich eindeutig als Fortführung, der in Phase 1 gestarteten Maßnahmen und Aktivitäten.

Zusätzlich soll auch dem immer wichtiger werdenden Thema „Energiespeicher und integrierte Energiesysteme“ Rechnung getragen werden. Der Schlüssel für eine erfolgreiche Energiewende hängt gleichermaßen vom weiteren Ausbau der erneuerbaren Energieträger als auch von der Integration der erneuerbaren Energie – das beinhaltet auch die Förderung und Integration von alternativer Mobilität (E-Mobilität) – in ein gesamtheitliches Energiesystem ab.

Das Projekt verfolgt nach wie vor folgendes Kernziel:

„Reduzierung der Abhängigkeit der Region Römerland-Carnuntum von fossilen Energieträgern mit der gleichzeitigen Erhöhung des Anteils von erneuerbaren Energieträgen. Dabei werden Sonnenkraft (Photovoltaik sowie Solarthermie) und Biomasse sowie Aktivitäten rund um Energieeffizienz im Vordergrund stehen.“

Das Projekt gliedert sich in 4 Arbeitspakete: